Viertes Ausbildungsjahr

Im Fokus unseres vierten Ausbildungsjahres steht die gezielte Vorbereitung auf die Oberschule. Sehr wichtig für den Erfolg an weiterführenden Schulen ist die Fähigkeit, sich seine Zeit einzuteilen und bei wiederkehrenden Aufgaben und Tätigkeiten Zeit zu sparen.

 

10-Finger Schnellschreibkurs:

Zu diesem Zweck lernen die Kinder im ersten Teil des Ausbildungsjahres das 10-Finger-Blindschreiben. Bei der Erstellung von Referaten und anderen Aufgaben für die Schule nimmt das reine Aufschreiben der erarbeiteten Ergebnisse einen Großteil des effektiven Zeitaufwandes ein. Wer seine gelernten Ergebnisse schneller zu Papier bringen kann, der hat mehr Zeit für andere Dinge. Die Kinder lernen durch das 10-Finger-Schreiben aber auch auf Rechtschreibung, Zeichensetzung und ein gutes Gesamtbild des Textes zu achten.

Früher war 10-Finger-Schreiben-Lernen vielleicht langweilig und wenig motivierend. Das sture Tippen von sinnlosen Wörtern hat viel Zeit und vor allem Nerven gefressen. Wir hingegen vermitteln diese Technik ganz spielerisch. Durch unsere, auf Grundschüler abgestimmte, Assoziationsmethode erreichen wir eine hohe Lernmotivation. Dies führt dazu, dass schon nach wenigen Wochen die komplette Tastatur blind beherrscht wird. Dann geht es vor allem darum, im Deutschen häufig vorkommende Worte zu üben und an der Schnelligkeit zu arbeiten.

 

Zeit- und Organisationswunder Computer:

Der Computer kann uns unglaublich viel Zeit kosten, wenn man bei Problemen nicht weiß, wie man weiter kommt. Er bietet unendliche viele Möglichkeiten und Ablenkungen, zum Beispiel bei der Suche im Internet, wo es einen ungeübten Benutzer schon Stunden kosten kann, nur die möglichen Suchergebnisse zu sichten. Mit den richtigen Techniken aber kann man diesen Problemen entgehen.

Die Kinder werden sich in diesem Teil des Ausbildungsjahres ein Archiv von Vorlagen am Computer erstellen, Ordnungssysteme und Suchfunktionen kennenlernen. Diese Werkzeuge erleichtern nicht nur die Arbeit am Computer selber und schützen vor Zeitverlust, sondern schulen auch abseits des Computers einen bewussteren Umgang mit dem Thema: Sich selbst gut organisieren.

Die ständig wachsenden Leistungsanforderungen in der Schule und die immer zeitintensivere Freizeitgestaltung machen es unabdingbar, gerade schulische Aufgaben effizient zu lösen. Nur so entsteht Zeit für andere Dinge. In unserer Ausbildung machen wir die Kinder mit cleveren Lernmethoden am Computer vertraut, die nicht nur Zeit sparen, sondern vor allem Spaß beim Lernen bringen. Der selbst gebastelte Vokabeltrainer mit audiovisuellen Elementen beispielsweise motiviert dazu, das bisher trockene Einüben von Vokabeln plötzlich ganz spannend und viel einprägsamer zu gestalten. Texte schneller und effektiver lesen zu lernen macht es gar nicht mehr so schlimm, mehr lesen zu müssen, im Gegenteil: Die Kinder entdecken, wie wenig Zeit verloren geht, wenn man die richtigen Techniken kennt!

Mind-Mapping ist eine hervorragende Methode, viele Informationen übersichtlich und leicht einprägsam darzustellen. Der Computer hält hier viele außerordentlich motivierende Möglichkeiten parat, dies in die Tat umzusetzen.

Haben Sie keine Angst davor, wenn ihre Kinder nach diesem Ausbildungsjahr viel mehr Zeit als noch vorher am Computer verbringen. Denn diese Zeit ist wertvoll angelegt. Viele unserer Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer interessiert hier nämlich nicht mehr das Spielen am PC oder im Internet zu surfen: Eigene Lernhilfen zu basteln und den Computer als sinnvolles Instrument zum Lernen und Organisieren zu nutzen, steht jetzt im Vordergrund.